Figürliches modellieren

Inhalt:

Wir üben in kleineren Tonmodellen Proportionen und Positionen des menschlichen Körpers und lernen genau zu beobachten. Verschiedene Techniken und Werkzeuge werden angewendet. Für grössere Darstellungen in Ton bauen wir die Plastiken hohl auf oder höhlen sie nachträglich aus. Wir begeben uns von der realistischen Darstellung aus hin zu einer ausdrucksstarken Figur, die auch abstrahiert vom menschlichen Körper sein kann.

Bildhauerische Themen wie Naturbeobachtung, Inspiration, Abstraktionskonzepte, Absicht und ästhetische Wirkung werden behandelt und in Übungen erprobt.

  • Tonsorten und Tonaufbereitung
  • Volumen und Proportionsstudien
  • Skizzenhaftes spontanes Modellieren
  • Grundlagen zur Formgebung und Oberflächengestaltung
  • Grundlagen zum Aufbauen von grösseren Figuren

 

Lernziele:

  • Sie lernen verschiedene Tonsorten kennen und für die entsprechenden Techniken nutzen.
  • Sie erproben verschiedene menschliche Figuren anhand von Volumina- und Proportionsstudien.
  • Sie lernen Ausdrucksweisen des menschlichen Körpers differenzieren und skulpturale Aussagen erkennen.
  • Sie formulieren eigene gestalterische Anliegen und bringen sie in eine dreidimensionale Form.
  • Sie haben eine Kleinplastik von max. 0.5m aufgebaut und ausgehöhlt oder hohl aufgebaut. Die Oberfläche haben sie der Figur entsprechend gestaltet.

 

 

Figürliches Modellieren 2/2017

5 x Donnerstag Nachmittag von 14:00 bis 17:00
7.9./14.9./21.9./28.9./5.10.2017

Kosten: Sfr. 450.-
exkl. Material- und Brennkosten

Anmeldung und Kursleitung:
Catherine Stillhart oder 079 / 324 29 47

Flyer zum downloaden!